Kategorie: Aktuelle Meldungen

Veranstaltungstipp: Who watches the watchmen?

Wie weit sind wir tatsächlich noch von einem Überwachungsstaat entfernt? Vorratsdatenspeicherung, Sammlung von Nutzungs- und Bewegungsprofilen durch Internet-Dienstleister, Massenüberwachung durch Nachrichtendienste – die Informationstechnik ist dabei, aus Verbrauchern „gläserne Bürger“ zu machen. Doch was, wenn die Kontrolleure unkontrollierbar werden? Dieser Frage widmet sich die Traumfabrik „BIG BROTHER – Surveillance Cinema“. Zum Abschluss-Event am 27.02.2018, 18 Uhr laden wir als einer der Partner der IT-Sicherheitsregion Karlsruhe zusammen mit dem ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale zum Filmevent in die Schauburg. Gezeigt wird der Film THE CIRCLE von James Ponsoldt. Wolfgang Petroll (Lehrbeauftragter am ZAK) wird eine Einführung...

Read More

Kommunen öffnen sich mit Open Data

Daten aus Umwelt, Verkehr, Wissenschaft, Bevölkerung oder Bildung. Durch die Verwaltung wird eine nicht enden wollende Menge an Daten produziert. Bis vor kurzem waren diese Daten häufig noch in den Archiven der Verwaltung gefangen und somit für die Allgemeinheit praktisch unerreichbar. Zwischenzeitlich richtet sich das gesellschaftliche Streben immer stärker darauf, verstreut verteilte, vereinzelte und sogar brach liegende Informationen zu erschließen, zu vernetzten und damit für jedermann verfügbar zu machen. Dies ist das zentrale Anliegen von Open Data. Der nun vorliegende Handlungsleitfaden „Open Data zur Umsetzung in kommunalen Verwaltungen“ übernimmt dabei die Funktion eines Wegweisers. Er wurde von Studierenden des Studiengangs „Public Management“ von Prof. Dr. Müller-Török an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg erarbeitet und fachlich von Experten aus der Verwaltung wie dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit begleitet. Ziel des Leitfadens ist es, einen Überblick über die konkreten Voraussetzungen und praktischen Maßnahmen zu bieten, wie man offene Verwaltungsdaten auf kommunaler Ebene erschafft und bereitstellt. Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier. Die digitale Version der beiden Bände finden Sie unter...

Read More

Veranstaltungstipp: Vom Protest gegen die Volkszählung 1987 zu den Selbstinszenierungen in den Sozialen Medien

Mi, 7. Februar 2018, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr Stadtarchiv Stuttgart, Bellingweg 21, 70372 Stuttgart Veranstalter: Stadtarchiv Stuttgart Unter dem Titel „Erfassungsangst – Erfassungslust: Vom Protest gegen die Volkszählung 1987 zu den Selbstinszenierungen in den Sozialen Medien“ wird Andreas Bernard über den tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel im Hinblick auf die Behandlung persönlicher Daten sprechen. Ausgehend von der Darstellung der Proteste gegen die Volkszählung 1987 geht er der Frage nach, warum wir in der heutigen digitalen Kultur wesentlich intimere persönliche Informationen freiwillig preisgeben, ohne diese Offenlegung als bedrohlich zu empfinden....

Read More

Mehr Eingaben, mehr Personal, große Umwälzungen durch EU-DS-GVO und Digitalisierung – LfDI Dr. Stefan Brink stellt den 33. Tätigkeitsbericht zum Datenschutz vor

Pünktlich zum Europäischen Datenschutztag, der mit Veranstaltungen rund um den 28. Januar 2018 europaweit gefeiert wird, hat der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Dr. Stefan Brink, seinen 33. Datenschutz-Tätigkeitsbericht für die Jahre 2016 und 2017 Frau Landtagspräsidentin Muhterem Aras übergeben und der Presse vorgestellt. Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier abrufen. Den Tätigkeitsbericht finden Sie in unserem...

Read More

Twitter

Die #DSGVO wirkt bereits: #facebook erweitert den Schutz Minderjähriger und bessert bei Einstellungen zur #Privatsphäre nach spon.de/afdeI

Vor etwa 2 Tagen von LfDI Baden-Württembergs Twitter