Pressespiegel

Hier haben wir für Sie Presseartikel, in denen der Landesbeauftragte erwähnt wird, aufgelistet.

Dieser Abschnitt wird regelmäßig um weitere Beiträge ergänzt. Es lohnt sich daher, hier immer wieder vorbeizuschauen.

Neue Lidl-Kundenkarte ruft Datenschützer auf den Plan

Der baden-württembergische Landesdatenschutzbeauftragte Stefan Brink will sich die neue digitale Kundenkarte von Lidl genauer anschauen. «Wir werden uns Informationen zu dieser App für das Mobiltelefon kommen lassen», sagte Brink in Stuttgart.

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf welt.de: https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article195228961/Neue-Lidl-Kundenkarte-ruft-Datenschuetzer-auf-den-Plan.html

Rems-Murr-Polizei bekommt Bodycams

Die Rems-Murr-Polizei erhält nun auch Bodycams. Einsatzkräfte tragen die kleinen Kameras an der Schulter und schalten sie in brenzligen Situationen ein. Das Ziel: Randalierer im Zaum halten, Gewalteskalation vermeiden. Wer gefilmt wird, darf die Aufnahmen einsehen, darauf weist der Landesdatenschutzbeauftragte Dr. Stefan Brink hin.

https://www.zvw.de/inhalt.koerperkameras-im-einsatz-rems-murr-polizei-bekommt-bodycams.224cbbbf-f328-49d7-bcf6-1a4c5e7a5c7a.html

 

Künstliche Intelligenz fordert den Datenschutz heraus

„Wir dürfen uns nicht der Logik einer Künstlichen Intelligenz unterwerfen, die am Ende die Freiheitsrechte des Einzelnen ausblendet“, warnt Stefan Brink, Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit in Baden-Württemberg.

Lesen Sie hier den entsprechenden Beitrag auf zdf.de:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/kuenstliche-intelligenz-fordert-den-datenschutz-stark-heraus-100.html

 

Beschwerden wegen Werbemails und Videoüberwachung

„Die DSGVO hat massiv gewirkt durch ihre wirklich brutalen Sanktionsandrohungen“, sagt Stefan Brink, Landesdatenschutzbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg.

Lesen Sie die entsprechenden Beitrag auf deutschlandfunk.de:
https://www.deutschlandfunk.de/ein-jahr-dsgvo-beschwerden-wegen-werbemails-und.766.de.html?dram:article_id=449673

Datenschützer Brink kritisiert Adressweitergabe im Wahlkampf

Baden-Württembergs Datenschutzbeauftragter Stefan Brink hat die Weitergabe von Adressen für die Wahlwerbung von Parteien kritisiert. Es handle sich zwar um eine zulässige Ausnahmemöglichkeit der Datenschutzgrundverordnung der EU, sie halte aber die Standards der Verordnung nicht ein, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article193802631/Datenschuetzer-Stefan-Brink-kritisiert-Adressweitergabe-im-Wahlkampf.html