Mit diesem Online-Formular können Sie uns die Kontaktdaten Ihres Datenschutzbeauftragten nach Art. 37 Absatz 7 der DS-GVO mitteilen.

Allgemeine Hinweise

  • Angaben, die nicht als Pflichtfeld (*) gekennzeichnet sind, sind freiwillige Angaben, die allerdings je nach Fallkonstellation für die Bearbeitung sinnvoll sein können.
  • Eine Übersicht der Eingabefelder mit einer kurzen Beschreibung erhalten Sie hier.
  • Der/die Datenschutzbeauftragte (DSB) muss aufgrund der gesetzlichen Verschwiegenheitsverpflichtung für Kunden, Beschäftigte oder die Datenschutzaufsichtsbehörde immer unmittelbar per E-Mail erreichbar sein (also nicht: info@musterfirma.de oder poststelle@musterfirma.de) unter einer E-Mail-Adresse, die nur er/sie abrufen und einsehen kann (z.B. datenschutz@musterfirma.de oder datenschutzbeauftragter@musterfirma.de). Der Verantwortliche oder Auftragsverarbeiter muss eine solche DSB-E-Mail-Adresse entsprechend einrichten.
  • Wenn der Mitteilende und der DSB die gleiche Person sind, tragen Sie bitte bei den Angaben zum Datenschutzbeauftragten im Feld „Name des Datenschutzbeauftragten (DSB)“ einfach den Text „wie Mitteilende(r)“ ein.
  • Wenn Sie eine/n Konzerndatenschutzbeauftragte/n melden wollen, fügen Sie bitte im Feld „Namen der mitteilungspflichtigen Stelle mpS“ hinter der Namensangabe in Klammern das Wort „Konzerngruppe“ hinzu und listen Sie dann, ebenfalls in diesem Textfeld, die Namen der einzelnen Unternehmen auf, die zur Konzerngruppe gehören. Die Nennung der Anschriften der einzelnen Unternehmen ist nicht erforderlich.
  • Der stellvertretende DSB muss nicht gemeldet werden.
  • Sie erhalten an die unter „Angaben zum Mitteilenden“ stehenden E-Mail-Adresse eine Bestätigungsmail. Überprüfen Sie ggf. Ihren Spam-Ordner.
  • Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an pressestelle@lfdi.bwl.de.
  • Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzhinweise.

 

Anlass der Meldung








Angaben zur mitteilungspflichtigen Stelle














Angaben zum Mitteilenden










Angaben zum Datenschutzbeauftragten