Mit Transparenz gegen „Fake – News“

Die Konferenz der Informationsfreiheitsbeauftragten in Deutschland appelliert an alle öffentlichen
Stellen in Deutschland, sich ihrer Verantwortung für die Informationsfreiheit bewusst zu sein und durch größtmögliche Transparenz – sowohl auf Antrag als auch proaktiv – die Bürgerinnen und
Bürger in ihrer politischen Willensbildung zu unterstützen. Sie wirbt dafür, dass sich öffentliche
Stellen in Deutschland noch stärker öffnen, auf die Informationswünsche der Bürgerinnen und
Bürger eingehen, mit behördlichen Dokumenten valide und qualitätsvolle Informationen aus
vertrauenswürdiger Quelle bereitstellen und die Kontrolle durch die Bürgerinnen und Bürger
ermöglichen.

Lesen Sie hierzu die entsprechende
Entschließung der 33. Konferenz der  Informationsfreiheitsbeauftragten in Deutschland